Wo ist das nächste Impfzentrum in Deiner Nähe? Check hier die Liste!

nächstgelegenes Impfzentrum finden

Hey du!
Du hast dich sicherlich schon gefragt, wo du dich in deiner Nähe impfen lassen kannst. Hier erhältst du eine Übersicht über die Impfzentren in deiner Umgebung und wie du dorthin gelangst.

In meiner Nähe gibt es ein Impfzentrum im örtlichen Krankenhaus. Es liegt nur ein paar Blocks entfernt und ist sehr gut zu erreichen. Ich kann Dir gerne die Adresse schicken, wenn Du möchtest.

Optimaler Impfschutz ab 5 Jahren mit Omikron-adaptierten Impfstoffen

Du fragst Dich, mit welchem Impfstoff die Auffrischimpfung erfolgen soll? Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt, ab dem Alter von 5 Jahren bevorzugt die Omikron-adaptierten bivalenten mRNA-Impfstoffe einzusetzen. Diese Impfstoffe sind für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene geeignet, wobei die Impfung in einem Abstand von mindestens 6 Monaten erfolgen soll. Damit gewährleistest Du einen optimalen Impfschutz.

Impfen in Deutschland: 6 COVID-19-Impfstoffe zur Auswahl

2)), CureVac, Moderna, Janssen und AstraZeneca.

Wenn Du in Deutschland lebst, hast Du die Möglichkeit, Dich mit einem von sechs verschiedenen COVID-19-Impfstoffen impfen zu lassen. Aktuell gibt es Comirnaty von BioNTech/Pfizer, CureVac, Moderna, Janssen und AstraZeneca. Darüber hinaus bieten BioNTech/Pfizer bivalente an Omikron-Varianten angepasste Impfstoffe an (Comirnaty Original/Omicron BA1 bzw Comirnaty Original/Omicron BA.2). Es ist wichtig, dass Du Dich über die jeweiligen Impfstoffe sowie deren Nebenwirkungen informierst. Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts kannst Du Dir nützliche Informationen dazu holen.

Auf aktuelle STIKO Impfempfehlungen achten

Du solltest dich regelmäßig über die neuesten Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) informieren. Abhängig von deiner medizinischen Vergangenheit und deinem momentanen Gesundheitszustand kann es sinnvoll sein, dass dein behandelnder Arzt oder deine Ärztin dir noch weitere Impfungen empfiehlt. Diese Impfungen werden dann als „5. Impfung“ bezeichnet. Bei besonderen Risikogruppen kann es sogar ratsam sein, dass du dich auf eine Impfung mehr als die empfohlenen vier Impfungen einlässt. In jedem Fall ist es wichtig, dass du auch bei diesen Impfungen auf die aktuellen Empfehlungen der STIKO achtest.

STIKO: Wähle mRNA-Impfstoff für zweite Auffrischimpfung

Die STIKO (Ständige Impfkommission) empfiehlt Dir, bei der zweiten Auffrischimpfung in der Regel einen mRNA-Impfstoff zu verwenden. Vorzugsweise empfiehlt sie Dir denselben Impfstoff, der bereits bei Deiner Grundimmunisierung oder bei der ersten Auffrischimpfung zum Einsatz kam. Dadurch kannst Du den optimalen Impfschutz erhalten. Generell solltest Du vor der Impfung unbedingt Deinen Arzt oder Apotheker kontaktieren. Er berät Dich gerne über mögliche Impfstoffe und die Wahl des geeigneten Impfstoffs.

Impfzentrum in der Nähe finden

Impfstoffe gegen Delta-Virus: 90% weniger Risiko bei Covid-19

Du hast von den mRNA-Impfstoffen und dem Vektorimpfstoff von AstraZeneca gehört? Wir können dir sagen, dass sie dir nach aktuellem Wissensstand einen sehr hohen Schutz vor einer Infektion mit dem Delta-Virus bieten. Wenn du vollständig geimpft bist, senken sie dein Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken, um etwa 90 Prozent. Die Impfstoffe sind also ein wichtiger Bestandteil deines Schutzkonzepts gegen das Coronavirus.

Auffrischungsimpfung: Jetzt mRNA-Impfstoff für Erwachsene ab 70 empfohlen

Du hast schon den Impfstoff von Johnson & Johnson erhalten? Die Ständige Impfkommission empfiehlt Dir nun, eine Auffrischungsimpfung durchzuführen. Laut der jüngsten Empfehlungen sollen vor allem Menschen über 70 Jahre eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten. Auch wenn Du bisher keine Symptome von einer Infektion hattest, ist es ratsam, den Impfschutz aufzufrischen, um weiterhin geschützt zu sein. Informiere Dich am besten bei Deinem Arzt, welche Impfungen für Dich am besten geeignet sind.

Impfungen für Babys ab der 9. Schwangerschaftswoche

Es ist wichtig, dass Eltern ab der 9. Schwangerschaftswoche eine Impfung für ihr Baby vornehmen lassen. Dieser Schutz ist für die Gesundheit des Kindes entscheidend. Oftmals wird eine 6-fach oder 5-fach Impfung empfohlen, die im Idealfall am Ende der 8. Lebenswoche durchgeführt wird. Einige Impfungen können aber auch schon früher verabreicht werden, um das Kind vor bestimmten Krankheiten zu schützen.

Es ist daher wichtig, dass Du Dich frühzeitig mit Deinem Kinderarzt über die richtige Impfung für Dein Baby berätst. Er wird Dich auch über die möglichen Nebenwirkungen und Risiken aufklären. Auch über die Vorteile einer Impfung solltest Du Dich im Vorfeld informieren, um Dich sicher zu fühlen. Denn eine Impfung hilft dabei, Dein Baby vor schwerwiegenden Krankheiten zu schützen und es gesund aufwachsen zu lassen.

4. Corona-Impfung: Warte nicht zu lang, informiere Dich!

Du solltest nicht zu lange warten, wenn es um deine vierte Corona-Impfung geht. Personengruppen, die eine vorangegangene Infektion oder COVID-19-Impfung hatten, sollten die vierte Impfung mit einem mRNA-Impfstoff frühestens nach sechs Monaten erhalten. Natürlich kann es in begründeten Einzelfällen aber auch möglich sein, den Abstand auf 4 Monate zu verkürzen. Am besten informierst du dich bei deinem Arzt über den richtigen Impfzeitpunkt, denn jeder Körper ist anders.

Auffrischungsimpfung gegen COVID-19: Jetzt empfohlen!

Du hast vor ein paar Monaten deine zweite Impfung gegen COVID-19 erhalten? Dann empfiehlt dir die Ständige Impfkommission (STIKO) jetzt eine Auffrischungsimpfung. Laut STIKO sollten alle Personen ab 12 Jahren mindestens alle drei Monate eine Auffrischungsimpfung erhalten, bei Jugendlichen sogar alle drei bis sechs Monate. Somit kannst du deinen Impfschutz aufrechterhalten und schützt dich und andere vor der Erkrankung. Durch die regelmäßige Auffrischungsimpfung wird das schützende Immunsystem gestärkt. Also nimm dir die Zeit und lasse dich impfen!

COVID-19 Impfungen erfolgreich? Hier ist Dein Impfzertifikat 4/4

Du hast Deine COVID-19 Impfungen erfolgreich abgeschlossen? Herzlichen Glückwunsch! Dein Impfzertifikat 4/4 oder 4/1 – je nachdem, ob Du Dich mit einem einzelnen Dosen- oder Vierfachimpfstoff geimpft hast – gilt dann ab dem Tag Deiner letzten Impfung ein ganzes Jahr lang. Das bedeutet, dass Du in den nächsten 365 Tagen den vollständigen Impfschutz hast und Dir dadurch das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus verringert wird. Es ist wichtig, dass Du Dein Impfzertifikat gut aufbewahrst und es immer bei Dir hast, wenn Du irgendwo hinreist oder ein bestimmtes Etablissement aufsuchen möchtest, das einen vollständigen Impfschutz voraussetzt.

Impfzentrum Ort Suchen

Vierte Impfung: Mehr Schutz für Risikogruppen

Eine vierte Corona-Impfung kann gerade für Personengruppen, die ein höheres Risiko haben, sinnvoll sein. Dazu zählen ältere Menschen, Immungeschwächte und medizinisches Personal. Diese können von einem zusätzlichen Schutz durch eine vierte Impfdosis profitieren, da das Coronavirus Omikron sehr ansteckend ist. Allerdings bringt eine vierte Impfdosis für Jüngere, die kein erhöhtes Risiko tragen, kaum zusätzlichen Nutzen. Das liegt daran, dass der Impfschutz der ersten drei Impfungen bereits sehr effektiv ist. Trotzdem empfehlen Experten, dass auch Jüngere die vierte Impfung machen, um den bestmöglichen Schutz zu erhalten.

Auffrischungs-Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln: So stärkst du deinen Immunschutz!

Du hast schon mal eine Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln gehabt? Dann ist es jetzt an der Zeit, deinen Immunschutz aufzufrischen und zu stärken. Mit der Booster-Impfung wird der Impfschutz wieder erhöht, wenn die letzte Impfung mehr als 3 bis 6 Monate zurückliegt. Die Ständige Impf-Kommission (STIKO) empfiehlt allen Personen ab 12 Jahren diese Auffrischungs-Impfung oder Booster-Impfung.

Damit du bestmöglich vor Masern, Mumps und Röteln geschützt bist, solltest du auch nach der Impfung ein paar Tipps beachten. Zum Beispiel ist es wichtig, dass du regelmäßig dein Immunsystem stärkst, indem du viel Vitamine zu dir nimmst und auf ausreichend Schlaf achtest. So bist du fit und gesund.

Langanhaltender Impfschutz gegen Gürtelrose: Wie lange hält er an?

Du fragst Dich, wie lange Dein Impfschutz nach einer Impfung mit dem Totimpfstoff anhält? Die Forschung dazu ist noch nicht abgeschlossen, aber bisherige Ergebnisse zeigen, dass der Impfschutz gegen Gürtelrose nach vier Jahren nur leicht abfällt (von 98 auf 88 Prozent). Weitere Studien weisen darauf hin, dass der Schutz sogar noch länger anhält. Wie lange genau, ist allerdings noch unklar. Um eine optimale und langanhaltende Prävention zu gewährleisten, solltest Du Deine Impfungen regelmäßig überprüfen lassen. So kannst Du sicherstellen, dass Dein Impfschutz auch weiterhin auf dem neuesten Stand ist.

STIKO-Empfehlungen: Covid-Impfungen ab 18 Jahren & Booster ab 60 Jahren

Du hast es bestimmt schon gehört: Die ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlungen zu Covid-Impfungen angepasst. Ab sofort wird allen Menschen ab 60 Jahren sowie solchen ab fünf Jahren mit einem erhöhten Risiko für schwere Covid-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung ein zweiter Booster empfohlen – idealerweise mit einem m-RNA-Wirkstoff. Weiterhin empfiehlt die STIKO allen Erwachsenen ab 18 Jahren vor dem Sommer eine Impfung gegen Covid-19. So können wir gemeinsam den Sommer sicher und entspannt genießen! Also, worauf wartest du noch? Lass uns gemeinsam die empfohlenen Impfungen wahrnehmen!

Impfen: Die Empfehlungen der STIKO, RKI und PEI

Die STIKO, das Robert-Koch-Institut und das Paul-Ehrlich-Institut empfehlen Dir, dass Du die zweite Auffrischimpfung in der Regel sechs Monate nach der ersten Impfung erhalten solltest. In einzelnen Fällen ist es aber auch möglich, bereits ab drei Monaten nach der ersten Impfung die zweite Auffrischungsimpfung zu machen. So kannst Du Dir einen optimalen Schutz vor Krankheiten sichern.

Frankfurt: Impfzentrum Süd & Sonderimpfaktionen ohne Termin

In Frankfurt am Main hast Du die Möglichkeit, Dich im Impfzentrum Süd in Sachsenhausen sowie an Sonderimpfaktionen im ganzen Stadtgebiet impfen zu lassen. Diese Impfaktionen finden sowohl mit als auch ohne Terminvergabe statt. Änderungen in der Terminvergabe können jederzeit vorgenommen werden, um den Impfstoff effizienter zu verteilen. Außerdem ist die Impfstation an der Hauptwache ab sofort geschlossen. Wenn Du Fragen zur Impfung hast, kannst Du Dich an das örtliche Gesundheitsamt oder an den Facharzt wenden.

Impfzentrum: Montags-Samstags Impfungen für Kinder ab 5 Jahren

Du hast eine Impfung oder einen Impftermin für dein Kind nötig? Dann schau doch mal im Impfzentrum vorbei! Hier gibt es montags bis samstags von 12 – 19 Uhr die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Für Kinder sind zudem an Freitagen und Samstagen spezielle Impfungen ab 5 Jahren vorgesehen. Eine gute Planung ist hierbei besonders wichtig, denn Termine können sieben Tage im Voraus online gebucht werden. Wenn du aber einmal kurzfristig vorbeikommen möchtest, ist auch das kein Problem. Beachte dann aber bitte, dass du mit Wartezeiten rechnen musst. Also keine Sorge, wenn du eine Impfung oder einen Impftermin für dein Kind brauchst, kannst du dich hier kompetent beraten und impfen lassen!

Comirnaty®: Jetzt Corona-Impfung für Jugendliche ab 12 Jahren

Seit Juni dieses Jahres ist der Corona-Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer für Personen ab einem Alter von 12 Jahren zugelassen. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat den Impfstoff grünes Licht gegeben. Damit besteht für Jugendliche die Möglichkeit, sich vor dem Coronavirus zu schützen. Dank des Impfstoffes werden sie immun gegen das Virus.

Neben der EMA haben auch die USA und Kanada die Zulassung des Impfstoffs erteilt. In Deutschland ist der Impfstoff seit März 2021 erhältlich. Um den Impfstoff zu erhalten, kannst du dich entweder in einer Impfstation oder beim Hausarzt vorab informieren. Die Kosten werden durch die Krankenkasse übernommen.

Janssen® Impfstoff: STIKO rät ab 60-Jährigen, aber jüngere können fragen.

Die STIKO empfiehlt Personen ab 60 Jahren die Impfung mit Janssen® von Johnson & Johnson. Doch auch jüngere Menschen können diesen Impfstoff erhalten. Wenn du unter 60 bist, solltest du deinen Arzt um Rat fragen und gemeinsam entscheiden, ob der Impfstoff für dich geeignet ist. Dabei ist es wichtig, dass du den Risiken und Nutzen des Impfstoffs kennst, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Auch wenn die STIKO nur Personen über 60 Jahren empfiehlt, so kannst du deinen Arzt um Informationen bitten, falls du dich für die Impfung entscheiden möchtest.

Fazit

In meiner Nähe gibt es ein Impfzentrum im Krankenhaus. Es befindet sich in der Main Street Nummer 49. Es ist nur ein paar Minuten von hier entfernt. Hoffe das hilft dir weiter!

Du solltest dir schnellstmöglich das nächstgelegene Impfzentrum raussuchen, denn es ist wichtig, sich impfen zu lassen, um einen möglichen Ausbruch von Infektionskrankheiten zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar